Willkommen auf der Homepage von
                  United Diving Instructors

 

 

AGB : 

 

1. Vertragsparteien

Alle Leistungen werden erbracht durch folgenden Anbieter:

 

UDI [Einzelunternnehmen]
Vertreten durch [Heike Eser]
Adresse:

Hauptstraße 23

67482 Freimersheim

Tel.: 06347/7744
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE303933374

 

2. Vertragsgegenstand und Vertragsschluss
Der Anbieter erbringt Leistungen aus dem Bereich des Tauchsports. Dies umfasst Dienstleistungen (insbesondere die Durchführung von Tauchlehrerprüfungen und die Zertifizierung von Tauchschülern nach den Vorgaben des Anbieters) sowie den Verkauf von damit verbundenen Waren (Logbücher, Literatur, Stempel etc.).

Soweit Leistungen nicht am Sitz des Anbieters erbracht werden, ist der Kunde für die Organisation seiner Anreise und Unterkunft grundsätzlich selbstverantwortlich. Der Anbieter erbringt in keinem Fall Leistungen eines Reiseveranstalters.

Soweit im Rahmen bzw. im Zusammenhang mit Leistungen von UDI Leistungen von Dritten genutzt werden (z.B. die Leistungen von Tauchbasen  bei der Durchführung von Tauchlehrerprüfungen oder Ausbildungen durch UDI-Tauchlehrer) so richten sich diese ausschließlich nach den Regelungen zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Anbieter, gegenüber UDI können aus diesen Verträgen keine Rechte abgeleitet werden.

3. Widerrufsbelehrung
Soweit Verträge zwischen Anbieter und Kunden unter dem ausschließlichen Einsatz von Telekommunikationsmitteln zu Stande komme, hat der Kunde das Recht, den Vertrag innerhalb von vierzehn Tagen ab Erhalt der Ware ohne Angabe von Gründen zu widerrufen.

Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Anbieter vom Kunden mittels einer eindeutigen Erklärung über den Widerruf informiert werden. Dies kann  ausdrücklich z.B. ein Brief, Telefax, oder E-Mail oder konkludent durch die Rücksendung der Ware erfolgen. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, wenn die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist abgesendet wird.

Wenn der Vertrag widerrufen wiederrufen wird, wird der Anbieter alle erhaltenen Zahlungen (mit Ausnahmen der zusätzlichen Kosten für eine andere als die Standard-Lieferung) unverzüglich und spätestens innerhalb von vierzehn Tagen ab dem Eingang der Widerrufserklärung zurückzahlen. Ohne ausdrückliche anderslautende Vereinbarung erfolgt die Rückzahlung unter Einsatz des gleichen Zahlungsmittels, dass bei der Zahlung benutzt wurde. Der Anbieter hat das Recht, die Rückzahlung so lange zu verweigern, bis er die Waren oder einen Nachweis über die Rücksendung erhalten hat.

Die Waren sind unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem der Anbieter über den Widerruf dieses Vertrags unterrichtet wurde, zurückzusenden. Die Frist ist gewahrt, wenn die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen abgesendet werden. Die Kosten der Rücksendung trägt der Kunde.

Ein etwaiger Wertverlust muss vom Kunden nur dann getragen werden, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang zurückzuführen ist.

 

3. Preise, Versandkosten, Rücksendung und Eigentumsvorbehalt

Alle Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer. Darüber hinaus können je nach gewählter Versandart weitere Kosten anfallen, Diese weiteren Kosten sind entweder bereits beim jeweiligen Angebot ersichtlich oder werden vom Anbieter vor der Versendung der Bestellung anderweitig mitgeteilt (z.B. telefonisch oder per Mail). Im Falle des Widerrufs trägt der Kunde die Kosten der Rücksendung.

 

Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt die gelieferte Ware im Eigentum des Anbieters.

 

4. Zahlungsbedingungen

Die Zahlung ist ab Rechnungsdatum ohne Abzug fällig. Zahlungen können durch Vorabüberweisung, Rechnung bei Lieferung, Nachnahme oder nach vorheriger Absprache durch Barzahlung bei Abholung erfolgen:

·       Der Kunde ist verpflichtet innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt der Rechnung den ausgewiesenen Betrag auf das auf der Rechnung angegebene Konto einzuzahlen oder zu überweisen.

·       Der Rechnungsbetrag kann nach Absprache auch in den Geschäftsräumen des Anbieters in bar gezahlt werden. Versandkosten fallen in diesem Fall nicht an.

 

5. Lieferung

Die Ware wird unverzüglich nach Eingang der Bestellung versandt. Die Regellieferzeit beträgt 7 Tage, wenn in der Artikelbeschreibung nichts anderes angegeben ist. Bei Vereinbarung von Vorauskasse erfolgt der Versand unverzüglich nach Rechnungseingang.

 

Bei Bestehen eines dauerhaften Lieferhindernisses, dass der Anbieter nicht zu vertreten hat (z.B. höhere Gewalt), so kann er vom Vertrag zurückzutreten. Der Kunde wird darüber unverzüglich informiert und empfangene Leistungen, insbesondere Zahlungen, zurückerstattet.

 

6. Gewährleistung

Ist der Kunde selbst Unternehmer, wird für Neuwaren die Gewährleistungsfrist auf ein Jahr beschränkt. Darüber hinaus kann der Anbieter gegenüber Unternehmern die Art der Nacherfüllung (Nachlieferung oder Reparatur) wählen. Dies gilt nicht für Schadensersatzansprüche des Kunden wegen Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder wesentlicher Vertragspflichten, welche zur Erreichung des Vertragszieles notwendigerweise erfüllt werden müssen. Ebenso gilt dies nicht für Schadensersatzansprüche nach grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Pflichtverletzung des Anbieters oder seines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen.

 

7. Gefahrenübergang

Ist der Kunde Unternehmer, so geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und/ oder der zufälligen Verschlechterung der Ware mit der Übergabe, bei Versendung mit der Auslieferung der Ware an den ausgewählten Dienstleister auf ihn über.

 

8. Haftungsausschluss

Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen. Dies gilt auch für Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, falls der Kunde gegen diese Ansprüche auf Schadensersatz erhebt.

 

Ausgenommen sind Schadensersatzansprüche wegen Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder wesentlicher Vertragspflichten, welche zur Erreichung des Vertragszieles notwendigerweise erfüllt werden müssen. Ebenso gilt dies nicht für Schadensersatzansprüche wegen grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Pflichtverletzung des Anbieters, seiner Vertreter oder seiner Erfüllungsgehilfen.

 

9. Anzuwendendes Recht und Gerichtsstand

Es findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Für Verbraucher gilt dies nur, wenn dadurch keine gesetzlichen Bestimmungen des Staates eingeschränkt werden, in dem er Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat. Gerichtsstand ist bei Streitigkeiten mit Kunden, die kein Verbraucher sind, der Sitz des Anbieters.